Hund, Kind und Familie

Ich biete Einzeltrainings & Workshops speziell für Kinder und die gesamte Familie zum Thema "richtiger Umgang mit Hunden" an.

Bei Trainings mit dem eigenen Familienhund stelle ich u.a. sinnvolle und für Kinder sichere Beschäftigungsmöglichkeiten mit dem vierbeinigen Liebling vor, der Familienalltag mit Hund und dessen Do's & Don'ts im Hundeumgang, sowie das Thema "ein fremder Hund" werden besprochen. Vor allem Kindern ist oftmals nicht bewusst, dass man mit fremden Hunden einen anderen Umgang pflegen sollte als wie mit dem eigenen Familienhund.

Selbstverständlich sind bei diesen Einzeltrainings alle - ob Mama, Papa, junge und ältere Kids, Oma, Opa, Tante, Onkel, Taufpaten, Cousins, beste Freunde der Kinder - herzlich willkommen!

Wie bei all meinen Trainings gehe ich natürlich auf Ihre individuellen Anliegen und Bedürfnisse ein. 

Auch Familien ohne eigenen Hund (oder mit einem entfernteren Vierbeiner - beispielsweise von der Oma) nehmen diese Trainings und Workshops gerne an. Eltern und Kinder lernen spielerisch Hunde richtig zu "lesen". Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit einer unglücklichen Hundebegegnung im Alltag minimiert.

Ich biete diese Trainings für Familien, Schulen, Kindergärten und Hortgruppen.

Bei Unsicherheiten mit fremden Hunden siehe auch: "Angst vor Hunden".

 

 

Persönliche Auszüge aus meinem Alltag & der Grund warum mir dieses Thema so wichtig ist:

 

Was für ein Auftritt! Wenn ich mit meiner bernardinger-artigen, fast 50kg schweren Hundedame Lisha in einem Lokal auftauche genießen wir die gesamte Aufmerksamkeit der Menschen um uns herum - ob wir wollen oder nicht. Die meisten Menschen finden sie so toll, dass sie jegliche gesunde Vorsicht über Bord werfen. Kinder wie Erwachsene gehen direkt auf sie zu, betatschen sie am Kopf, kuscheln sich urplötzlich zu ihr. Andere kommen von hinten auf sie zu, beugen sich über sie, umarmen sie... Weder wird sie "gefragt" ob sie das möchte, noch ich als Besitzerin. Alles absolute No-Go's!

 

Gott sei Dank, meine Hündin ist sehr gutmütig und tolerant und nimmt diese Übergriffigkeiten mit stoischer Gelassenheit. Dafür hat sie meine absolute Bewunderung :)

 

Doch viele andere Hunde reagieren nicht so cool wie Lisha. Knurren, in die Luft schnappen, zwicken bishin zum Biss sind alles normale Kommunikationsmöglichkeiten unserer Hunde zu sagen: "Ich mag das nicht! Ich kenn dich nicht! Lass mir meinen Raum!" So ein Zwischenfall ist für keinen der Beteiligten angenehm. Dabei ist ein richtiges Begrüßungsszenario weder schwierig noch zweitaufwändig - man muss es nur lernen :) 

© DI Denise Killmeyer, BSc